Beiträge

Eine witzige Werbekampagne …

Marketing Mix für Therapeuten

Sie als Therapeut sind mehr und mehr gefordert, Ihre Leistungen im Internet zu präsentieren, weil sich Ihre Patienten dort informieren. Haben Sie bereits eine aussagekräftige Website oder sind Sie in den sozialen Medien zu finden? Denken Sie daran, die Konkurrenz schläft nicht.

Für Therapeuten ist ein guter Marketing Mix aus Offline- und Online Marketing umsatzsteigernd – es muss jedoch das Wettbewerbsrecht beachtet werden.

Marketing Mix – Maßnahmen für Therapeuten

Printmedien
Das erste Instrument im Marketing Mix sind Ihre Flyer, Visitenkarten, Patienteninformationen und Broschüren. Wichtig ist, dass Sie die Texte leicht verständlich und informativ formulieren, mit ansprechenden Bildern arbeiten und die Gestaltung der Corporate Identity entspricht.

Sie können übrigens auch PDF-Dokumente von Ihren Patienteninformationen auf Ihrer Website zum Download zur Verfügung stellen. Das stellt einen Mehrwert für Ihre Besucher dar.

Digitalmedien

Die zweite Säule des Marketing Mix präsentiert sich Online.

Website:
Das ist Ihre Online-Visitenkarte, die Empfangsdame und fast schon das Erstgespräch, das Sie mit Ihren Patienten
führen. Die Website ist heutzutage für viele Besucher schon das JA oder NEIN für eine weitere Kontaktaufnahme. Ist Ihre Website aussagekräftig und begeisterungsfähig, führt das zur Steigerung der Kunden- / Patientengewinnung.

Eine Website muss für Suchmaschinen leicht lesbar und indizierbar sein. So erzielen Sie eine bessere Auffindbarkeit und es kommen mehr Besucher auf Ihre Seite. Wichtig ist, die Seite regelmäßig zu analysieren und kontinuierlich zu optimieren.

Sie als Therapeut sollten darauf achten, dass Sie ihre Website in einem Content Management System, wie beispielsweise WordPress, erstellen lassen. So sind Sie später in der Lage, ihre Website selbst zu bearbeiten, ändern und zu pflegen, das ist kostengünstiger.

Social Media:

Sie als Therapeut sprechen Endverbraucher aller Altersklassen an. Deshalb ist es heutzutage unumgänglich, dass Sie auch in den sozialen Medien zu finden sind. Hier eignen sich Facebook und Twitter besonders gut. In Facebook können Sie Beiträge über Ernährung, Gesundheit oder Ihre Spezialgebiete posten. Twitter eignet sich dazu, kurze Informationen über Ihre Praxis, Angebote, Termine, etc. zu twittern. Ich empfehle zusätzlich Google+ / Google Business parallel, damit Sie in google noch besser gefunden werden.

Wenn Sie viel Zeit oder einen Mitarbeiter für Social Media zur Verfügung haben, können Sie einen Gesundheitsblog über einzelne Krankheitsbilder und ihre Behandlungsmethoden bzw. Erfahrungen schreiben. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Suchmaschinen und Blognetzwerke von ihren neuen Beiträgen erfahren. Das funktioniert über sogenannte Pings.

Social Media bedeutet Arbeit. Es aktiv zu betreiben heißt, ca. 1-2 neue Beiträge pro Woche zu posten und 1 x pro Tag hineinzuschauen, ob Reaktionen erforderlich sind. Sogenannter Shitstorm verbreitet sich bekanntlich rasant und dem muss direkt entgegen gewirkt werden, bevor die Lawine ins Rollen kommt.

Bei Fragen rund um’s Therapeuten- Marketing bin ich gerne für Sie da und ich weiß auch noch, von was ich rede, da ich selbst vom Fach bin. Kontaktieren Sie mich.

Corporate Identity in der Werbung

Besonders für Klein- und Mittelstandsunternehmer ist es wichtig, über ganzheitliches Corporate Identity nachzudenken, denn das ist die Basis für erfolgreiche Werbung. Wenn die Marketingkommunikation im Sinne der Corporate Identity aufgestellt ist, entsteht ein Wiedererkennungswert, als Ziel für Kampagnen. Deshalb sollten Sie entsprechende Marketing Mix – Instrumente nutzen, um diesen Wert kontinuierlich zu verstärken.

Printmedien sind bekannt und bewährt. Ihre Online-Visitenkarte ist Ihre Website. Hier ist die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) das A und O, wenn man vorne mit dabei bleiben möchte bringt Social Media potenzielle Kunden auf die Website. Voraussetzung ist, dass diese Plattformen professionell betrieben werden.

Die Basis für erfolgreiche Werbung

Corporate Identity ist die wesentliche Basis für erfolgsversprechende Werbemaßnahmen. Bei der Entwicklung des CI-Konzepts werden SOLL-/IST-Analysen durchgeführt, ein Farb-, Schrift- und Bildkonzept erstellt, das die Eckparameter für das Corporate Design definiert. Das spiegelt sich im Logo, auf Broschüren, einer Website, an Firmenfahrzeugen oder der Arbeitskleidung wider. Der einheitliche Look!

Des Weiteren wird im Rahmen des Corporate Identity Konzepts ein Kommunikationskonzept mit entsprechendem  Verhaltenskodex erstellt. Die Grundlagen hierfür leiten sich im Wesentlichen von der strategischen Unternehmensführung, Wertvorstellungen des Unternehmer, der sozialen Einstellung und in der Zusammenarbeit mit dem Führungsteam ab. Das ist wichtig für die Marketing Mix – Thematik.

Corporate Design für Kleinunternehmen

Wenn Sie eine Broschüre in die Hand nehmen, eine Verpackung anschauen oder eine Website besuchen, ist das Erste, was Sie wahrnehmen, das Design. Es erregt Ihre Aufmerksamkeit, es macht neugierig und fordert Sie auf, zu blättern, hineinzuschauen oder auf weitere Seiten zu klicken.

Emotion und Design liegt ganz nah beieinander. Es sind die ersten 3 Sekunden, die Sie fesseln. Egal welches Marketing Mix – Instrument Sie wählen, Design muss innovativ, kreativ, einzigartig und darüber hinaus, emotional sein. Das sind wesentliche Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Werbung.

Corporate Design hat Bedeutung in zwei Bereichen: Grafik Design, wie Logo Design und Print Design und Webdesign.

PR und Marketing Kommunikation

Wenn wir mit Menschen zu tun haben, legen wir Wert darauf, uns auf deren Worte verlassen zu können. In diesem Sinne ist Ihre Unternehmenskommunikation prägnant. Egal, welche Marketing Mix – Instrumente Sie fokussieren, ist Werbung immer im Sinne Ihrer Corporate Identity zu formulieren und das Verhalten Ihres Unternehmens, intern und extern, entsprechend zu präsentieren. Es muss in sich stimmig sein.

Werbung bedeutet, Kommunikation auf den Punkt zu bringen

Das heißt, klare Botschaften, leicht verständliche Informationen, einprägsame Bilder sowie das Storytelling und weitere Faktoren in Ihre Marketingkommunikation mit einzubauen. Dann kommt Werbung auch dort an, wo Sie sie platzieren wollen.

Marketingkommunikation hat Bedeutung in folgenden Bereichen: Grafik Design, wie Print Design (Imagebroschüre, Flyer, Produktinformationen …) sowie Online Marketing (Website, Internet Werbung und Social Media).

Jedes Unternehmen präsentiert sich in irgend einer Weise durch sein Erscheinungsbild und sein Auftreten. Oft fehlt jedoch der rote Leitfaden “Corporate Identity Konzept”, der die Grundlage für erfolgreiche Werbung bildet.

DSGVO in aller Munde …

Es geht in der Datenschutz-Grundverordnung darum, dass Sie mit personenbezogenen Daten entsprechend verfahren und Ihre Kunden, Websitebesucher und Geschäftspartner rechtssicher aufklären, was mit ihren Daten geschieht.

Kostenloser Datenschutz-Generator

Der erste wichtige Schritt, ist daher eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung zu erstellen, worin alle relevanten Informationen verfasst sind. Viele Anwaltskanzleien haben sich auf dieses Thema  spezialisiert und es gibt Kanzleien, die sogar einen kostenlosen Generator zur Erstellung einer Datenschutzerklärung anbieten. Hier geht es zu einem kostenlosen Datenschutzgenerator den ich an dieser Stelle empfehlen möchte.

Jedoch ist es mit der Datenschutzerklärung alleine nicht getan. Es sind weitere Maßnahmen damit verknüpft. Beispielsweise muss man ein Verarbeitungsverzeichnis erstellen. Darin ist dokumentiert, welche personenbezogenen Daten, in welcher Weise verarbeitet werden. Dort muss man des Weiteren angeben, ob die Daten an Dritte weitergegeben werden und zu welchem Zweck.

Beispiel: Kosmetikstudio

In der Kundendatei sind personenbezogene Daten, wie Name, Anschrift, Telefonnummer, Alter, Hauttyp, Gewicht, verzeichnet. In vielen Systemen sind auch die einzelnen Behandlungen, Präparate oder persönliche Informationen, beispielsweise über allergische Reaktionen, etc., dokumentiert. Das alles fällt unter Datenschutz!

Durch Backup-Funktionen werden die Daten dann auf einem externen Server in einem Rechenzentrum gespeichert. Der Provider ist in dem Fall ein Dritter! Wenn die Buchhaltungsdaten an die Steuerkanzlei weitergeleitet werden ist das der nächste Dritte… Das alles muss laut Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)  im Verarbeitungsverzeichnis aufgeführt und entsprechende Verträge mit den Dritten abgeschlossen werden.

Die Website muss Datenschutz konform sein

Ein weiterer wichtiger Punkt ist Ihre Website, die datenschutzkonform sein muss, ansonsten ist sie abmahnpflichtig. Das bedeutet, dass die Datenschutzerklärung sowie das Impressum und AGBs mit einem Klick erreichbar sein muss. Es sollte je eine separate Seite dafür eingerichtet werden. Die Website muss SSL-verschlüsselt sein. Mit der SSL-Technologie (Secure Socket Layer) werden Daten bei der Übertragung im Internet verschlüsselt und geschützt. Das heißt, dass die Daten der Besucher ihrer Website nicht von Dritten abgefangen werden können.

Es ist auch wichtig, dass Sie das Kontaktformular auf ihrer Website datenschutzkonform gestalten. Es sollten so wenig wie möglich Daten abgefragt werden lediglich solche, um auf die Anfrage reagieren zu können. Das sind beispielsweise Name, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, Betreff. Wichtig ist, dass vor dem Versenden der Nachricht, folgendes bestätigt wurde: “Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu.”

Dies sind nur ein paar wesentliche Punkte, die ich hier erwähnen möchte. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie weitere Fragen haben. Da ich jedoch kein Rechtsberater bin möchte ich außerdem eine entsprechende Kanzlei weiterempfehlen.

Achtung Urheberrecht

Kennen Sie Ihre Grenzen?

Wenn Sie beispielsweise ein Foto von der Lichtkunst am Ulmer Münster machen und dies auf Ihrer Website oder in Facebook veröffentlichen ist das bereits ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Der Künstler bzw. „Urheber“ muss ausdrücklich, schriftlich seine Erlaubnis erteilen. Dies gilt auch für Bilder in Google!

Vorsicht ist besser als wahllos zu posten … das wird ganz schnell sehr teuer!

Was ist Urheberrecht?

Wenn ein Künstler ein Bild malt, ist er der Urheber und Inhaber von diesem Werk. Er alleine kann darüber entscheiden, was mit seinem Bild passiert, wie er es verwendet oder ob es veröffentlicht oder vervielfältigt werden darf. Kein Dritter hat das Recht, sich mithilfe eines Werks anderer zu bereichern. Das Urheberrecht schützt ein Werk und den Urheber vor Missbrauch, Diebstahl oder Entstellung/Verfälschung seines Werks.

Kann ich das Recht übertragen ?

Das Urheberrecht ist nicht übertragbar. Der Urheber eines Werkes bleibt der Inhaber. Selbst über den Tod des Urhebers hinaus, bleibt das Recht 70 Jahre lang bestehen und kann während dieser Zeit von den Erben in Anspruch genommen werden.

Was sind Werke im Sinne des Urheberrechts?

Fotos, Zeichnungen, Malerei, Musik, Filme, Texte, Spiele, Bücher, Skizzen und Computerprogramme, Tanzchoreographie und alles, was durch geistige Ideen, den Verstand oder die Kreativität eines Menschen entsteht sind schützenswerte Werke.

Wann ist ein Werk rechtlich veröffentlicht?

Präsentiert ein Künstler ein Werk, über den privaten Kreis hinaus der Öffentlichkeit, gilt es als veröffentlicht. Die Veröffentlichung ist jedoch nur rechtens, wenn die Zustimmung des Urhebers vorhanden ist oder er sein Werk selbst veröffentlicht. Nur der Urheber entscheidet! Selbst wenn ein Künstler sein Bild anderen Personen gibt, leiht oder schenkt, berechtigt es diese Personen nicht, es zu veröffentlichen oder für andere Zwecke zu verwenden, wenn sie dafür nicht die schriftliche Genehmigung vom Urheber haben.

Wo finde ich das Urheberrecht?

Es ist frei zugänglich. Hier mehr Informationen.

Wer stellt die Regeln dafür auf?

Das Urheberrecht wird vom Bundestag erlassen, die Europäische Union hat ebenfalls Regeln dazu verfasst und es gibt weitere Vereinbarungen mit anderen Staaten.

Wie lange ist das Urheberrecht gültig?

Erstmals trat es 1966 in Kraft. Das Urheberrecht wird regelmäßig aktualisiert, wie zuletzt im Jahr 2018.