Beiträge

Werbung für Kleinunternehmen ist wichtig

Wenn Sie eine Broschüre in die Hand nehmen, eine Verpackung anschauen oder eine Website besuchen, ist das Erste, was Sie wahrnehmen, das Design. Es erregt Ihre Aufmerksamkeit, es macht neugierig und fordert Sie auf, zu blättern, hineinzuschauen oder auf weitere Seiten zu klicken.

Das Zweite was Sie wahrnehmen ist die Kommunikation. Wie fühlen Sie sich von Werbung angesprochen und was bleibt hängen? Die Marketing-Maßnahmen können noch so teuer sein. Wenn sie nicht werbepsychologisch und zielorientiert aufbereitet sind, trifft es die Zielgruppe nicht ins Herz und ist wenig erfolgsversprechend.

Emotion und Werbung liegt ganz nah beieinander. Es sind die ersten 3 Sekunden, die Sie fesseln – der Eyecatcher. Egal welches Marketing–Instrument Sie wählen. Design und Kommunikation muss innovativ, kreativ, einzigartig und darüber hinaus, emotional sein. Das sind wesentliche Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Werbung.

Das Dritte, das Sie wahrnehmen ist die kontinuierliche Präsenz am Markt – online wie offline. Interessante Informationen, Einladungen zum Tag der offenen Tür, Newsletter oder ein persönlicher Anruf. Unsere Wahrnehmung registriert, speichert ab und wird aufmerksam, wenn sie sich angesprochen fühlt.

Deshalb, bleiben Sie am Ball, damit Sie in den Fokus ihrer Zielgruppen gelangen.

Achtung Urheberrecht

Kennen Sie Ihre Grenzen?

Wenn Sie beispielsweise ein Foto von der Lichtkunst am Ulmer Münster machen und dies auf Ihrer Website oder in Facebook veröffentlichen ist das bereits ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Der Künstler bzw. „Urheber“ muss ausdrücklich, schriftlich seine Erlaubnis erteilen. Dies gilt auch für Bilder in Google!

Vorsicht ist besser als wahllos zu posten … das wird ganz schnell sehr teuer!

Was ist Urheberrecht?

Wenn ein Künstler ein Bild malt, ist er der Urheber und Inhaber von diesem Werk. Er alleine kann darüber entscheiden, was mit seinem Bild passiert, wie er es verwendet oder ob es veröffentlicht oder vervielfältigt werden darf. Kein Dritter hat das Recht, sich mithilfe eines Werks anderer zu bereichern. Das Urheberrecht schützt ein Werk und den Urheber vor Missbrauch, Diebstahl oder Entstellung/Verfälschung seines Werks.

Kann ich das Recht übertragen ?

Das Urheberrecht ist nicht übertragbar. Der Urheber eines Werkes bleibt der Inhaber. Selbst über den Tod des Urhebers hinaus, bleibt das Recht 70 Jahre lang bestehen und kann während dieser Zeit von den Erben in Anspruch genommen werden.

Was sind Werke im Sinne des Urheberrechts?

Fotos, Zeichnungen, Malerei, Musik, Filme, Texte, Spiele, Bücher, Skizzen und Computerprogramme, Tanzchoreographie und alles, was durch geistige Ideen, den Verstand oder die Kreativität eines Menschen entsteht sind schützenswerte Werke.

Wann ist ein Werk rechtlich veröffentlicht?

Präsentiert ein Künstler ein Werk, über den privaten Kreis hinaus der Öffentlichkeit, gilt es als veröffentlicht. Die Veröffentlichung ist jedoch nur rechtens, wenn die Zustimmung des Urhebers vorhanden ist oder er sein Werk selbst veröffentlicht. Nur der Urheber entscheidet! Selbst wenn ein Künstler sein Bild anderen Personen gibt, leiht oder schenkt, berechtigt es diese Personen nicht, es zu veröffentlichen oder für andere Zwecke zu verwenden, wenn sie dafür nicht die schriftliche Genehmigung vom Urheber haben.

Wo finde ich das Urheberrecht?

Es ist frei zugänglich. Hier mehr Informationen.

Wer stellt die Regeln dafür auf?

Das Urheberrecht wird vom Bundestag erlassen, die Europäische Union hat ebenfalls Regeln dazu verfasst und es gibt weitere Vereinbarungen mit anderen Staaten.

Wie lange ist das Urheberrecht gültig?

Erstmals trat es 1966 in Kraft. Das Urheberrecht wird regelmäßig aktualisiert, wie zuletzt im Jahr 2018.